MINT

Projektwoche der Unterstufe Moosseedorf

MINT
MINT
MINT
 

Der eine Schüler scheint den anderen mit Leichtigkeit anzuheben. Verfügt er über Superkräfte?

rb/Diesen und anderen Fragen gehen die 160 Kinder der Unterstufe eine Woche lang mit ihren Lehrpersonen nach. Jeden Morgen befassen sie sich mit einem anderen Thema aus dem Gebiet MINT. Dieses Wort bildet die Abkürzung für die Themenbereiche Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften (Schall und Luft) und Technik. Zuerst wird jeweils im Plenum der Forscher- und Entdeckergeist geweckt.  Die Kinder befassen sich dabei mit dem Leben von berühmten Forschern (Leonardo da Vinci, Edison Bell, Archimedes, Galileo Galilei usw.) oder hören spannende Geschichten (z.B. Mäusedetektiv, Tobi Tüftel, die Entstehung des Computers usw.). Das umfangreiche Material stammt aus dem ‚Institut für Bildungsmedien der PH Bern’. Anschliessend begeben sich die Schülerinnen und Schüler selber auf Entdeckungsreise. Warum leert ein volles Wasserglas nicht aus, wenn man es nur mit einem Karton bedeckt umdreht? Was hat es eigentlich im Innern eines Computers? Warum nur kann eine Lehrerin wissen, welche Zahl ich mir gemerkt habe? Wie haben die Menschen früher ohne Maschinen Brücken gebaut?

Die Schülerinnen und Schüler probieren, bauen, tüfteln, entdecken und experimentieren. Es gilt: Zuerst vermuten und skizzieren, erst dann ausprobieren und dokumentieren. Es geht nicht darum, die richtige Lösung schon zu kennen, sondern bei der Durchführung der Versuche Neues zu erforschen und Spannendes zu entdecken. Es macht einfach Spass und genau darum geht es der Unterstufe Moosseedorf in dieser Projektwoche. 

Hintergrund er Projektwoche bildet der Mangel an MINT-Fachkräften in der Schweiz. Es laufen deshalb derzeit verschiedenste Förderprojekte. So hat die Akademie der Wissenschaften das Förderprogramm „MINT Schweiz“ gestartet und im Kanton Bern wurde durch die Erziehungsdirektion an den Gymnasien eine „MINT-Offensive“ gestartet. An der BEA (24.4 bis 3.5) wird im Rahmen des Projektes www.tunbern.ch eine Erlebniswerkstatt angeboten. Auch das ‚Technorama Winterthur’ oder die ‚Kindercity Volketswil’ sind empfehlenswerte Adressen für Ausflüge, um sich in diese Themen weiter zu vertiefen.

Bildergalerie

 
Agenda
Stundenpläne
Bildergalerien
Semesterinfos